froende.de

JHV 2013

Name der Sitzung

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG, Monat: Januar

Leitung:

Bernd Weber

 Protokoll:

 Dieter Krautwald

Sitzungsteilnehmer:


Bernd Weber

Dieter Krautwald

Jochen Medler-Ulff

Ralf Weber

Ingo van den Bos

Leo Küppers

Marc Phillips

Mike Zabel

Marc Kannen 

Michael Houbé

Michael Jaruschewski


Norbert Klawa

Volker Brado

Thomas Testorf

Thomas Grünschläger

Ludger Kreuels

Peter Gaul

Wilfried Gaul

 

Unentschuldigt:

Ludwig Schnabel

 

 

Abwesend:

 

Stefan Hirt


Franz-Josef Esser

Fritz Schleifenbaum

Heinzi Hilgers

 

 

 

 

Datum der Sitzung

11.01.2013

Beginn   ·

20:100

Ende    ·

 

Ort: Cappuccino

Versammlungsraum:  1. OG

                   

 

TOP

Thema

I   (=Information)

D (=Diskussion)

A (=Abstimmung)

E (=Entscheidung)

Ergebnis:

1.      

Begrüßung und Jahresrückblick

 

I

Wir begrüßen den Nachwuchs von Marc Kannen

wir beklagen den Tod von Frau Kappler,

einige Schützen feierten ihren runden Geburtstag.

wir sind mit 21 aktiven Marschierern über`n Markt gelaufen.

Wichtige Dinge haben weiterhin Bestand, dazu gehört das Ziel für die Zugfahrt (später mehr dazu), das Zuglokal, das Kickern und was dem Protokollführer besonders gut gefällt, den GRÜNEN trinken wir immer noch...

Bernd erinnerte an das unvergesene Männerballett an Karneval im VvP

Beim Boule-Turnier haben wir einen glücklichen 2. Platz belegt, dieses Jahr geloben wir (Ver) besserung. Die „zahlreichen“ Gäste beim Königsschießen stellten uns nicht vor unüberwindliche logistische Aufgaben. Beim Zugschießen schoss unser Fritz den einsamen Sieg ein - Glückwunsch noch mal. Die Radtour zu Vatertag war ein weiteres Highlight, leider hatte Volker sein Schloss vergessen.

An dieser Stelle haben noch einmal unserer Majestät gehuldigt. Und dann gab`s noch weitere Rückblicke auf`s Jahr. Insbesondere ist zu bemerken, dass wir ein sehr harmonisches Schützenfest verlebt haben, mit der neuen Zugsau Euer „Wilfschwein“, der nicht zu schlagen war. Zum Abschluss gab`s die nette Weihnachtsfeier im DOM, bei dem uns ein Kellner, bediente der auch „Diner for One“ hätte entstiegen sein können, Cherio...

2.      

Wahl zur Neuaufnahme in den Zug. Anträge hierzu wurden
 von Franz-Josef und Stefan fristgerecht eingereicht.

 

D/A

Trotz der Diskussion in den letzten Wochen, brachten Dieter und Ralf die Frage des Abstimmungprocederes noch einmal in die Diskussion ein.

Nach sachlicher Diskussion wurde von Ludger der Antrag gestellt, ob wir bei dem bisherigen Verfahren (eine Gegenstimmericht auf der JHV reicht zur Ablehnng eines Aufnahmeantrages) verbleiben möchten. Ergebnis: es bleibt so wie es war.

 

Abstimmungergebnis:

Beide Gastschützen sind als vollwertige Mitglieder aufgenommen und herzlich willkommen. 

3.      

Bericht des Schatzmeisters,

Vorschlag von O.Tom, dass sich Gastschützen mit einem Beitrag von 60€ an den Zugfinanzen beteiligen.

D/A

Bilanzsumme zum 31.12.2012: 6.103,81 € (damit etwa 1.000,- € weniger als 2011)

Die Kameraden sind insgesamt etwas 2.000,- € mit ihren Zahlungen im Rückstand, die Zahlungsmoral hat sich aber gegenüber dem vergangenen Jahr insgesamt verbessert. Empfehlenswert wäre für alle ein Dauerauftrag, damit sich nicht hohe Rückstände bis zum nächsten Abrechnungstermin aufbauen. Das Eigenkapital hat sich um ca. 479, erhöht. Die Einzahlungen betragen per  31.12.12 ca. 13.300,- € .

Ohne Zugsau werden zu wollen, betragen die „fixen“ Kosten ca. 200,-€ pro Mitglied.

Bei den zahlreichen Buchungsvorgängen wird doch deutlich, dass es sich hierbei mittlerweile um einen nicht zu unterschätzenden Aufwand handelt. Dem Onkel Tom sei Dank dafür!

4.      

Bericht der Kassenprüfer

 

I

Das Urteil des Kassenprüfers (Thomas T.): der Onkel Tom macht das super und mit sehr viel Sorgfalt! Aus diesem Grund schläg der Kassenprüfer vor, den Schatzmeister zu entlasten.

5.      

Entlastung des Schatzmeisters

 

A/E

Der Schatzmeister wird durch Abstimmung mit einer Enthaltung (Thomas) entlastet.

6.      

Wahl des Schatzmeisters

 

A/E

Onkel Tom stellt sich erneut zur Wahl. Mit einer Enthaltung (Thomas) wird er ohne Gegenstimme erneut zum Schatzmeister gewählt.

7.      

Wahl eines Versammlungsleiters

 

A/E

Während der Entlastung des Versammlungleiters übernahm unser Schwatti bereitwillig (nicht ohne bissige Bemerkungen gemacht zuhaben) die Leitung.

8.      

Entlastung der Zugführung

 

A/E

Die Zugleitung wurde einstimmig entlastet.

9.      

Wahlen der Zugführung

 

A/E

Wahl des Oberleutnants:

Es gab nur einen Kandidaten, der einstimmig gewählt wurde. Bernd nahm die Wahl an.

Wahl des Leutnants:

auch hierfür gab es nur einen Kandidaten, der Volker nahm die einstimmige Wahl an

Wahl des Feldwebels:

auch hierfür gab es nur einen Kandidaten, der Ludger nahm die einstimmige Wahl an.

(jeweils mit Enthaltung des Kandidaten)

10. 

Weitere Ämter

 

E

Dieter wurde auch weiterhin als Protokollführer gewählt.

Die Wahl des Stellvertreters wurde vertagt.

Als Zeugwart wurde erneut der Ralf auserkoren. Als Assistent hat sich unser neuer Rentner Volker bereit erklärt.

Der Michi wird auch in diesem Jahr den Damenwart geben.

Als Eventmanager hat sich der Ralf „freiwillig“ gemeldet.

11. 

Termine, Jahresausblick und Aufgabenverteilung

 

D

Eine Karnevalsfeier in Haus Maurinus wird in diesem Jahr von den Frönden offiziell nicht geplant. Wenn der Eine oder Andere jedoch teilnehmen möchte, ist er herzlich willkommen

12. 

Zugfahrt 2013

 

D

Einstimig, mit einer Enthaltung, wurde das Sauerthal unverhofft wieder zum Ziel der Zugfahrt verabredet. Der Termin wurde auf das Wochenende vom 22.11. bis 24.11.2013 festgelegt und voin Michi bereits als verfügbar gemeldet. Der Michi wird auch diesmal die Buchung erledigen.

13. 

Homepage

 

I

Die Homepage wird mehrheitlich als super begrüßt, wir danken dem Ralf für seine Zeit, welche er hier einbringt

14. 

Kasse

I

Alle offenen Fragen wurden ausführlich mit Thomas besprochen

15. 

20-jähriges Zugjubiläum

D

Auf Vorschlag von Ludger könnte im Januar 2014 eine kleine Party anlässlich unseres Jubiläum veranstaltet werden, Marc Philips, Micha und Ludger werden sich darum kümmern

16. 

Zugparty

D

Das Interesse an der Frönde-Party ist nach der tollen Party im vergangenen Jahr ungebrochen groß. Aus diesem Grunde haben iwr mit dem Wirt direkt einen Termin abgestimmt. Am 20. April heißt es deshalb wieder: move you body! Alle Freunde der Frönde sind herzlich eigeladen, mituns einen ausgelassenen Abend im Cappuciono zu feiern. Das Orgateam um Ralf kann noch Verstätkung gebrauchen.

17. 

Beteiligung der Gastmarschierer an den Gesamtkosten

D/A

Der Antrag von Onkel, die GM mit jeweils pauschal 60,-€ zu beteiligen wurde mit der Einschränkung abgelehnt, dass diese die tatsächlichen Kosten natürlich bezahlen müssen. Derjenige, der einen Gastmarschierer einlädt, muss als Bürge für für die Begleichung dieser Kosten haften.

18. 

Verschiedenes

 

 

Ausstattung für den nächsten Fackelzug:

Michas Vorschlag, die Ente als Giesskanne für den nächsten Fackelzug zu verwenden wurde einstimmig angenommen. Auch die „Zugsau“ ist super! Vielen Dank an Micha für seine tollen Vorschlägen und seine Vorleistungen.

 
Norbert lädt als Dank für die Frönde, die ihm bei seinem Umzug geholfen habe, den Zug zu einer kleinen Einweihungsparty ein. Termin etc. sollte noch mit Norbert abgestimmt werden.