froende.de

Juni 2017



20170609 Versammlung Echte Frönde
 

Anwesende:

Michi, Ingo, Herr Stefan, Ludwig, Andreas, Stefan, Leo, Ralf, Bernd, Ludger, Daniel, Norbert, Micha, Jochen, Franz-Josef 

Entschuldigt: Mike. Tessi ebenfalls - wenn auch nur, weil Manja aufgepasst und sich für Tessi noch in die What’s App-Bresche geworfen hat. Weitere erfolgreiche Absagen müsste der Spieß selbst wissen…

 

Top 1: Hurra, es gibt ein Lied! (Danke an Herrn Stefan :-) Mehr wird nicht verraten... Nur so viel: Es ist großartig gewesen! Die vorletzte Zeile - einfach genial! Die „lange Muhre“ von den Räubern sind dagegen jedenfalls ziemlich blass…

 

Top 2: Bernd eröffnet um 20:13 die Versammlung...

...und freut sich über so viele Teilnehmer! Besondere Grüße gehen an Daniel, der uns beim Inklusionstag auf dem Markt "zugelaufen" ist. Wir starten eine kleine Vorstellungsrunde - die der Protokollant zusammen mit allen anderen genossen und deswegen nicht mitgeschrieben hat. (Es soll sich ja auch ein bisschen lohnen, zu den Versammlungen zu kommen Es geriet jedenfalls zu einem Schnelldurchlauf der Geschichte der Frönde, voller

-    Hoffnungen und Sehnsüchte auf Titel und Ämter (manche hatten sie, viele wollen sie haben, nur wenige sie wieder abgeben)

-    weitergereichten Apple-Produkten und Ehefrauen

-    Fußspezialisten für Märsche durch Neuss - wenn’s mal wieder länger dauert

-    sozialen Berufsbildern wie z.B. Bankern oder Wohnraumkosmetikern mit Tatort-Attitüde

-    einem wandelnden Schützenfest-Lexikon unter Dauerstrom von 1884

-    Onkeln, Neffen, Besuchern und Bewohnern

-    ex ante Partyschutzexperten für Ballnächte und anderen geplanten Missbrauch von Alkohol

-    ex post Schadensbegutachtern nach durchzechten Nächten, wenn der Partyschutz versagt hat

-    Selbsthilfegruppen für degradierte Soldaten und andere Schützenfestabhängige

-    allwöchentliche Verpflegungs-Biwaks für Kicker-Sportgruppen

-    Lehrern und Fachkräften für  schwer erziehbare Schützen

-    temporär vermittelte Gesangs- und Liedgutexperten

-    Betäubungsmittelanwendern für Zelt und OP

und insgesamt vielen lustigen Anspielungen, die Daniel garantiert nicht verstanden hat. Das allgemeine Gelächter dürfte aber ansteckend gewesen sein… 

Auch Daniel stellt sich ausführlich vor. Bevor wir jedoch zu tief in das Betriebsrecht und die Ausbildung von Betriebsräten deren Gefährdung von Leib und Leben einsteigen - und dann auch noch einen Frönde Betriebsrat gründen, weil wir die erforderliche Zahl von Arbeitnehmern (Amtsinhaber) längst überschritten haben - schwenken wir schnell wieder in die Versammlung. Ist immerhin auch schon 20:42. 

Daniel freut sich jedenfalls über die warmherzige Aufnahme, er fühlt sich schon wohl und möchte seinen Anteil dazu beitragen, dass das funktioniert. Und irgendwann will er dann auch mal Spieß werden... hört, hört! Kirmes möchte er auf jeden Fall mal dabei sein.

ToDo für Bernd: Damit haben wir eine Nachmeldung vorzunehmen!

 

Top3: Protokoll der letzten Versammlung

Lustige Versammlung, lustiges Protokoll. :-) Danke an Wolfgang!

 

Top 4: Rückblicke

Es gab viele Gelegenheiten im Mai zum Treffen und Austauschen, zum Beispiel: 

Aktionstag der Aktion Mensch / Paritätischer Wohlfahrtsverband: Inklusion im Quartier. Wir haben uns als Schützenzug vorgestellt. Nach schwierigen und bemerkenswerten Vorbereitungsgesprächen war der Tag selbst für uns ein toller Erfolg: Durch die Fotowand (Danke an Ralf!) hatten wir viel Kontakt zu vielen Leuten, die stehen geblieben sind und sich mit uns ausgetauscht haben. Auch die Fotoaktion kam gut an - viele interessante und lustige Szenen mit einer ganzen Reihe von Prominenz. Wir hatten einen lebendigen, sehr inkludierten Stand. Vielen Dank vom paritätischen Wohlfahrtsverband für unseren Einsatz. Wir waren sogar wieder in der Presse! 

Ralf hatte die traditionelle Vatertagstour hoch zu Rad organisiert. Ein kleiner, aber netter und lustiger Kreis ist bei bestem Wetter durch den Kreis Neuss geradelt - inklusive eines Abstechers nach Dormagen zu Britta in die Klinik. Allen sei die Teilnahme an der Tour 2018 schon jetzt wärmstens empfohlen. 

Großes Highlight: Unser Königsschießen. Bestes Wetter, viele Teilnehmer, tolle Atmosphäre - und vor allem beste Organisation durch Ingo (es gibt Szenenapplaus!), der auch den Grill- und Burgermaster gegeben hat. Danke an alle, die sich mit Salaten etc. eingebracht haben! Es war eine runde Sache - mit dann doch einem spannenden Wettbewerb! Fünf Teilnehmer konnten sich wirklich sehen lassen! Es lässt sich nicht mehr klären, warum niemand unseren Wiffi von Stange weggehalten hat... denn erst durch die Gardena-Besprenkelung konnte der Regenkönig auch bei phantastischem Sonnenschein antreten. Ohne Rücksicht auf Verluste (und Gabi) hat er den Vogel souverän von der Stange geholt. Herzlichen Glückwunsch, Wiffi IV! Wir wünschen Dir schon jetzt eine großartige Kirmes! Als viermaliger Rekordkönig weißt Du ja, worauf Du Dich eingelassen hast - und wir wissen es auch und freuen uns wahrscheinlich noch mehr darauf als Du selbst  

Auch der Zuspruch der Bewohner war mit 15 Teilnehmern sehr positiv, dazu gab es auch nachher noch ein schönes Feedback. 

Schöne Aktion: Die Luftaufnahmen von Michi - tolle Perspektiven! Das hat sich auf jeden Fall gelohnt! 

Nächstes Jahr würden wir in Stürzelberg gerne aussetzen und mal nach Weckhoven auswandern. Gerne würden wir uns aber eine Option offen halten, im Folgejahr wieder nach Stürzelberg zu gehen. Ingo versucht, das geschickt einzufädeln. Denn auch kostenseitig wird Weckhoven dann schon eine andere Nummer...

Offene Frage: Wer macht dort dann unseren Schießmeister...? Stärke der Munition richtet sich wohl proportional am Ausbildungsgrad der Standaufsicht aus. Dazu wiederum müssen dann die Vögel passen. Stefan berichtet, dass bei den ersten Veranstaltungen in Weckhoven die Vögel noch zur Munition angepasst werden mussten, damit es auch ein schönes Schießerlebnis ergibt. Vorsichtshalber sollten wir uns mal einen Balsaholz-Vogel mitbringen… 

Es wird die Erwartungshaltung geäußert, dass es für einen ordentlichen Preis (Gebühr, Essen etc.) auch ein ordentliches Ergebnis (Königsschießen) geben soll. Klar ist, dass wir keine eigenen Speisen und Getränke mitbringen werden. Ralf schlägt vor, dass jeder auf seinen eigenen Deckel essen und trinken sollte. Es gibt aber auch andere (Umlage-)Möglichkeiten, die wir zu einem späteren Zeitpunkt noch besprechen werden. 

Kommende Termine: 

Krönung: Termin für die Krönung unseres Wiffi IV. steht (29.07.). Alles weitere findet sich hier nicht im Protokoll. Aber bestimmte Themen drängen sich da förmlich auf... :-) 

Folgende Schützen sind mit Aufträgen nach Hause gegangen: Andreas, Stefan, Ralf und Michi. 

 

07.07. Zugführerversammlung mit Zugauslosung:

(Nota bene: Für das Erlangen der Zugnummer „2“ stiftet Jochen 20 Liter Neusser Schützenbräu.)

 

Kirmes:

Bernd verliest die aktuelle Kirmesplanung. Jochen hat schon wieder nicht mitgeschrieben, welcher Caterer für welches Frühstück vorgesehen ist. 

Zusatzüberlegung: Abholen des Königs in Spezialkutsche und Antreten bei Gerd statt auf der Kanalstraße. Micha klärt, ob das für Wiffi IV. in Ordnung geht - Hat er auch schon erledigt, Wiffi IV. ist einverstanden! Der Plan steht, Ralf kann den Marschbefehl endlich finalisieren...

 

Löhnungsappell - Wiffi richtet jetzt ja schon die Krönung aus. Wo könnten wir daher mit dem Löhnungsappell hin? Franz-Josef bietet seinen Garten an! Es bleibt dort dann auch bei FREITAG, 18.08.! Frönde, schnürt die Schuhe, sattelt die Räder, duscht in Mückenspray, esst bloss ordentlich und passt auf das grüne Zeugs auf: Die Steinhausstraße ruft! 

Guter Tipp vom Olt: Jetzt die Vollständigkeit der Uniform prüfen! 

Achtung: Pate von Daniel ist Ingo!  

Bernd weist darauf hin, dass unser Kostümverleih aus den Fugen geraten ist und es inzwischen unklar ist, was wir im Fundus haben, wer was besitzt, wer was geliehen hat... Es möge sich daher niemand darauf verlassen, dass er kurz vor der Parada noch eine voll ausgerüstete Uniform in seiner Größe im Keller vorfindet.

 

Non-Kirmes:

Gedenken an Heinz-Jürgen am Freitag, 11.08. (seinem Geburtstag) gegen 17:00 auf dem Friedhof Reuschenberg. Danach noch Nach-Gedenken bei Michi im Garten.

 

Noch mehr Termine:

Tour de France in Nüss: 02.07. - Durchfahrt in Neuss. Vielleicht können wir uns für die 30 Sekunden irgendwo treffen?

(Nachträglicher Hinweis: Im Fernsehen sieht man doch immer die vorausfahrende Werbekarawane…? Dann dauert das doch auch länger…?) 

Morgen 10.06. ist Sommernachtslauf. Ralf möchte angefeuert werden. Sieht aber so aus, als ob er sich selbst motivieren muss... Viel Erfolg, Ralf! 

Ende um 21:49

War wieder schön mit Euch,

Euer Wolfgang

 

PS: Die Theke im Hermkes Bur wird immer besser. Und der Grüne immer kälter. Und leise rufen können wir auch, wenn auch der Sound des gehauchten Schlachtrufes eher an „Blair Witch Project“ oder „Twin Peaks“ erinnert hat - creepy… Dann doch lieber das fröhliche „Horri, Do!“

 

PPS: Hey, Spieß! Für das „Horri Do!“ bitte Dir selbst noch eine Strafe aufschreiben :-))