froende.de

Okt. - Nov. - Dez. 2014


Versammlungsprotokoll 10. Oktober 2014


Entschuldigt: Michi, Onkel Tom, Mike,Jochen, Tessi
Verspätet: Leo und Franz Josef
Unentschuldigt: Marc PH, SM Wilfried, Peter

Anstoß: 20:02 Uhr durch den Olt.

Der Olt. informiert die Frönde, dass der Vater von unserem Passiven Mitglied „Schwatti“ plötzlich am
vergangenen Sonntag verstorben ist. Die Frönde werden eine Beileidskarte an die Fam. Schwarzkopf
senden.

TOP 1: Protokoll
  • Der Olt. Bedankt sich beim Schriftführer für das grandiose Protokoll der letzten Versammlung!!!
TOP 2: Schützenlust Party
  • Negativ: Es wurde die schlechte Bierversorgung bemängelt, ab 22 Uhr keine Fässer mehr vorrätig, so dass man das teurere Bier in Bechern kaufen musste (hat auch noch schlecht geschmeckt)
  • Die Musik vor und nach Brings war zu laut
  • Positiv: Brings
TOP 3: Rückblick Sommerfest Haus Barbara
  • Es wird seitens des Wohnheims zum Rückblick auf´s Fest am 15.10.14 um 17:00 Uhr eingeladen. Ralf wird die Frönde vertreten.
TOP 4: Party bei Petra
  • Bitte an die Frönde um Rückmeldung an Petra. Ralf und Ingo helfen Petra wegen Gläser und Tische. Die Frönde werden sich mit einem Geldgeschenk bei Petra für die Einladung bedanken.
Top 5: Manöverkritik
  • Unser Frönd Ludwig wird uns bei der Manöverkritik vertreten, da die Frönde auf Zugfahrt sind.
TOP 6: Zugfahrt
  • Orga: Tessi und Marc P.
  • Der Olt. schreibt noch eine Mail an alle Frönde
  • Bitte selbst um Fahrgemeinschaften kümmern
TOP 7: Einladung Dieter
  • Am 15.11 lädt uns Dieter zu seiner Wohnungseinweihung ein. Bitte um Rückmeldung.
TOP 8: Weihnachtsfeier Wohnheim
  • Am 2 Advent findet, wie jedes Jahr, die Weihnachtsfeier für die Bewohner in Grimlinghausen statt, ab 14:00 Uhr.
  • Es kam eine kurze Debatte über die Teilnahmebereitschaft auf.
  • Fazit: Der Olt. freut sich über jeden Frönd der kommt.
Top 9: JHV
  • Die JHV findet am Freitag den 09.01.15 im Hermkes Bur statt. Einladung kommt.
TOP 10: Weihnachtsfeier/Alternative
  • Vorschlag: Da es schwer ist die Frönde in der Vorweihnachtszeit terminlich alle unter einen Hut zu bringen, wird eine alternative Veranstaltung vorgeschlagen. Die Idee ist, ein „Frönde Angrillen“ zu veranstalten, im Feb. oder im März. Hierzu soll auf der Dez.- Versammlung nochmals beraten werden.
TOP 11: Kickern
  • Zukünftig findet jeden 1. Donnerstag im Monat, das Kickern bei unserem Frönd Ingo statt. Vielen Dank für die Einladung!
21:39 Uhr: Abpfiff durch den Olt.




NOVEMBERVERSAMMLUNG, SAMSTAG, 8.11.2014

Ort: Sauerthaler Hof
Beginn: 17:30
Ende: 18:00

Versammlungsleiter: Bernd | Schriftführer: Ralf

Anwesend: Wiffi, Ingo, Rallef, Michi, Micha, Ludger, Marc Ph., Bernd, Leo, Kai, Tessi, Dieter, Franz-Josef



TOP 1: Dank an das Orga Team "Sauertal"

Bernd notiert wer Bettwäsche, Handtuch aus dem Bestand Sauertal genutzt hat. (diese Liste bereits an Onkel Tom weitergeleitet)

TOP 2: feierliche Übergabe der Zugsau an Ludger

TOP3: Manöverkritik der SL
 da zeitgleich zur Zugfahrt wurden wir durch Ludwig auf der Versammlung vertreten Strafen für den Zug, gesamt 12,50€  im Einzelnen:
  • Parade unterschiedliche Höhe der Gewehre    5,00 €
  • 1x baumelnder Gewehrkolben                          2,50 €
  • 1x Einreiher Uniform                                         2,50 €
  • 1x Schütze mit heller Sohle                               2,50 €
TOP 4: Weihnachtsfeier Wohnheim
  • Orga-Team:  Wilfried, Bernd
  • Geschenke für die Bewohner sind bereits von Wilfried besorgt worden
  • Bernd macht den Nikolaus und besorgt Glühwein, Kinderpunsch und christstollen
  • Treffen um 14:15 Uhr wohnheim Grimmlinghausen
TOP 5: Verschiedenes
Ralf berichtet vom Angebot für das Kirmes-Sonntagfrühstück vom "Mr. Crumb" - Café, welches bei 16 Euro pro Person liegt. Das Angebot wird von der Versammlung einstimmig angenommen. Ralf macht das Ganze fest.



DEZEMBERVERSAMMLUNG, FREITAG, 12.12.2014

Ort: Hermkes Bur
Beginn: 20:00
Ende: 21:40

Versammlungsleiter: Micha | Schriftführer: Jochen

Anwesend I Jochen, Wiffi, Ingo, Ludwig, Norbert, Stefan, Rallef, Michi, Mike, Volker, Micha, Onkel Tom ab 21:08
Abwesend I Ludger, Marc Ph., Bernd, alle anderen

TOP 1: Begrüßung
Protokoll der Zugfahrt-Versammlung fehlt. Und wird es wohl auch nicht mehr geben. (anm. d.Red.: doch, doch - Ralf bemüht sich noch drum)

TOP 2: Zugfahrt Rückblick
  • Musik war prima. Und die Altbierversorgung auch. Gehört ab jetzt zur Tradition der Frönde.
  • Hinweis fürs nächste Mal: Der Hänger hat ein zwölfpoliges Steckersystem.
  • Es gab keine zerstörten Möbel. Da geht noch was.
  • Die Wanderung über gallische Ochsenkarrenwege war eine kulturhistorische und sozialisationskritische Bereicherung für alle Teilnehmer.
  • Stefans Jungschütze hat sich gut gemacht, fällt als angehender Schwiegersohn zunächst noch nicht auf. Sein Faible für den BVB sei ihm verziehen.
  • Nachtrag: Marc Ph. möge bitte die Belege zum Einkauf der Zugfahrt einreichen, um Onkel Tom eine Abrechnung zu ermöglichen.
TOP 3: Austritt
Dieter verlässt den Zug. Bernd hat ein "Kündigungsschreiben" erhalten. Volker verliest das Schreiben. (Siehe selbiges.)
Aussprache dazu:
  • Bei Zugveranstaltungen ist Rücksicht auf die Befindlichkeiten der Frönde zu nehmen, vor allem mit Blick auf Ex-Partner. Bei privaten Veranstaltungen entscheidet der Gastgeber selbstredend ganz allein über seine Gästeliste.
  • Beste Freunde kann man bei den Frönden finden, sie sind im Zugbeitrag aber nicht inklusive.

TOP 4: Weihnachtsfeier Wohnheim
  • Großartige musikalische Untermalung von Quetschkomoden-Wiffi und Trompeten-Volker. Bernds neues Kostüm wurde bestaunt. Die Haare lagen 1a. (Wird wiederholt, solange Volkers Zähne halten.)
  • Die Bewohner waren begeistert - auch von dem Zuspruch der Frönde (5 Leute: Prima, wenn die Veranstaltung freiwillig war. Ausbaufähig, wenn Pflichtveranstaltung. Es wird darauf verzichtet,
  • die alten Protokolle zur Klärung des Veranstaltungsmodus zu Rate zu ziehen. Die Zugführung tendiert aber in Richtung Pflicht - trotzdem bedankt sich Wifi bei den Teilnehmern.)

TOP 5: Hamtorkrug
  • Schließt seine Toren für immer. Abschiedsparty am 29.12.
  • Als Überraschung für Thomas soll es ein Geschenk geben: Fotos aus grandiosen Party-Zeiten. Michi und Micha kümmern sich.
  • Nach Thomas wird es ab Februar einen neuen Pächter geben.
  • Kirmessonntag 2015 werden wir bei Mr. Crumb, Erftstraße 7, frühstücken.
    https://de-de.facebook.com/mr.crumb.neuss)

TOP 6: Ausgrillen
  • Alternative zur Weihnachtsfeier, die mangels Terminen und freien Angeboten ausgefallen ist: Angrillen bei Franz-Josef: 31.01., 21.02. oder 28.02. stehen zur Auswahl. Tendenz geht zum 21.02. Micha vermutet, dass Bernd nochmal eine Bestätigungsabfrage per Mail schicken wird.

(Micha bestraft den Zug wegen ständigen Anwählens von Stefan Hirt aus Hürth mittels mobiler Telefonie und schmeißt eine Runde.)
  • Micha spendiert zum Angrillen den Glühwein und stellt einen zweiten Grill. Es handelt sich um ein salatfreies "Männergrillen" - es gibt Fleisch und Frauen, vorzugsweise die Begleitung der eigenen.
  • Ingo will unbedingt am Grill stehen. Alle anderen Interessenten treten ihm diese Freude gerne ab.

TOP 7: Schützenlust Mannschaftsluftgewehrschießen
Am Samstag, 10. Januar ab 14:00 Schießanlage Further Str. (Wochenende der Jahreshauptversammlung!)
Teilnehmer: Onkel Tom, Ludwig, Micha, Ralf, Bernd, Michi, Volker

TOP 8:Termine
Jahreshauptversammlung: 09. Januar 2015 im Hermkes Bur.

TOP 9: Verschiedenes
Manöverkritik:
Es gab eine Multimedia-Show auf Beamer-Dias. Wir zahlen 12 EUR Strafe. Die genaue Begründung blieb im Dunkeln, läuft aber folgende Sachverhalte hinaus: 3 Schützen hatten Knöpfe offen, ein Schütze hat einen Einreiher getragen und ein Schütze hatte "helle Schuhsohlen". Die Reihe an sich war aber super, vergleiche unsere hochklassigen Paradefotos.
 
Lob an das Komitee: Die Kapellen wurden in die farblich markierte Musik-Zone verbannt, daher hatten auch die die 20er-Reihen genug Platz.
 
Rekordstrafe für einen Zug: 250 EUR.
 
Jubiläums-Party der Schützenlust: Es gab schon ab 24:00 kein Bier mehr. Corpsführung sauer. Nachverhandlung, ob die Jahreshauptversammlung in der Stadthalle stattfinden soll. (Entscheidung Mitte Januar - Zugführer mögen sich informiert halten.)