froende.de

September 2015



 Versammlung Echte Frönde 20150911

 

Anwesend: Michi, Tessi, Volker, Stefan, Micha, Bernd,  Mike, Andreas, Ingo, Ludwig, Jochen

 

Beginn: 20:13

Bernd begrüsst die...

...nee, noch nicht: erst gibt Andreas eine Brave Kirmes Gedächtnisrunde! Echte!! Frönde!,..

 

Bernd begrüsst (jetzt doch) die Anwesenden und gibt einen Rückblick auf Kirmes 2015. Außerdem will er früh nach hause und wird heute ein wenig Gas geben.

 

Top 1

Schützenfest 2015. Rückblick: Wir können auf ein tolles SF zurückblicken mit 23 Aktiven. Mit drei Reihen durch Neuss zu laufen war große Kirmes, Bernd ist vor so einem tollen Zug gerne vorne weg marschiert.

Viele kleine Aktionen haben zu dem einen, großen Schützenfest beigetragen.

-    Blumen und Getränkekasse von Michi

-    Fotos von Michi und Jochen (1876 Schnappschüsse...)

-    Anekdotisch: Der Jäger in der Pfütze vorm Zelt, die verschwitzten Leiber nach den Hitze-Rennen...

-    Ingo hat ca. 400 Würstchen gegrillt und gefühlt 15 Liter Grünen kredenzt

-    Mikes Dienstags-Wahnsinn mit Blumenhorn direkt unter dem Vogel

-    Micha mit starker Auffütterung der Zugkasse - 950 EUR ist ein neuer Rekord. Mit Blick auf die lange Liste der Beteiligten sind wir hier "breit aufgestellt". Ludger ist jetzt bestens parat, um Bernds "Sau-Triple" nächstes Jahr einzustellen

-    OE: Einfach für das Orga-Team dank Weber-Biwak - nette Aktion zum Einstieg. Auch Party vor dem MB war ein Erfolg mit schnellem Zugriff auf Stehplatz und die Getränke.

-    KE: An die 30 Bewohner haben unsere Einladung gerne angenommen - das erforderte einen entsprechend großen logistischen Aufwand. Danke an Andreas und F-J für ihren großen Einsatz! Auch wenn es viel Arbeit mit insgesamt dann ca. 50 Personen war, so hofft Bernd dennoch, dass wir an der Aktion festhalten können. Andreas fand den Aufwand gar nicht sooo groß und hat es gerne gemacht. Bratwürstchen haben sich bewährt (im Vergleich zu den aufwendigeren Hot Dogs von vor ein paar Jahren). Dank der Zelte haben wir auch den Regen gut überstanden. Unter der begrenzten Dachfläche konnten Frönde und Bewohner sich buchstäblich näher kommen.

-    Krönung SM Ingo I: Ingos Nachbarn haben noch Tage von der Krönung erzählt. Ingo und Tanja waren tolle Gastgeber - und die Frönde haben mit König Pilsje eine große Show geliefert. Ein toller Abend. Bernds Rede von des Königs Rute war ein besonderes Highlight. Ingo wünscht sich einen neuen Rollrasen...

 

-    0:1 in Gladbach.

 

-    Residenzaufbau (auch bei Sch..wetter). Entsprechend schnell stand die Residenz. Ein fix-und-fertig-Rosenbogen hatte sich besonders bewährt. (MERKPOSTEN FÜR 2016: Anschaffung einer out-of-the-box-fix-und-fertig-Klapp-Residenz mit LED-beleuchteten Jubel-Schriftzügen) Die Nachbarn sind stehen geblieben, um Fotos zu machen...

-    Fahnehissen bei Wilfried mit weniger Resonanz - naja, die Fahne hing ja auch schon. Und es kam ja auch noch mehr als genug Programm nach. Bitte weiter anbieten!

-    Kirmesbegehung mit großer Gaudi im Füchschen. Fazit: Es hat sich bewährt, nicht an jeder einzelnen Bude stehen zu bleiben und "zügig" zum Platz durchzugehen. (MERKPOSTEN FÜR 2016: Das Bier auf der Rückseite des Platzes ist billiger als vorne...) Danke an Ingo für die Sonderverpflegung, wieder in der Farbe Grün...

-    Samstag: Freut Euch des Lebens war nett - aber wir waren zu spät für die Tribüne. (MERKPOSTEN FÜR 2016: Gegen 16:15 auf der Tribüne erscheinen!) Bierbude oben am Keller war ein prima Treffpunkt. (MERKPOSTEN FÜR 2016: Das Frankenheimzelt hat vor dem Fackelzug noch nicht auf...) Der Stimmung hat es keinen Abbruch getan - und beim Umzug waren alle noch ziemlich fit. Der durchgesungene Fackelzug war denkwürdig schön mit toller Stimmung bei uns und dem Publikum. (MERKPOSTEN FÜR 2016: Vielleicht lernen wir noch ein weiteres Lied...) Auch nach dem Fackelzug war es noch nett vorm MB.

-    Sonntag: Danke für fast vollständiges Antreten bei Ingo. Der König bedankt sich für das wunderschöne Lied, das Wilfried gedichtet und toll vertont hat. Frühstück bei Mr. Crumb war eine prima Sache: Ausrichtung war gut und die Lage hervorragend stadtnah. Nach dem Aufmarsch hatten wir ein nettes Biwak - danke an alle, die zwischendurch für die Bewirtung mit Wasser gesorgt haben. So haben alle den Tag gut überstanden. Parade war prima - auch wenn wir in der Größenausrichtung durcheinander gekommen sein sollen: Die zweite Reihe hatte einen "Peak". Ullis Video-Blog beweist, dass wir optimal durch die Kurve gekommen sind. Mittags gab es leckeres Mittagessen bei Wiffi & Gabi - gerne möchte wir dort auch nächstes Jahr wieder ein paar entspannte Stunden verbringen. (Danke auch an Marie & Lutz, dass wir deren Wohnung gleich mitbelegen durften.) BESCHLUSS: Bernd fragt Wiffi, ob wir uns noch erkenntlich zeigen dürfen. (In der Wohnung müssen übrigens noch diverse Peterle verteilt sein...) Der Zug vor uns hat sich mehrfach daneben benommen: Wir brauchen uns nicht mehr beschweren, der Zug hat vom Hauptmann schon eins auf die Mütze gekommen. (Offizielle Verwarnung) Bernd hält deren Zugführung zu Gute, dass diese noch versuchte, die Zügel anzuziehen. Bernd möchte anregen, die jungen Züge nicht nur in Marschtechnik, sondern auch Auftreten zu unterweisen. Pure Lust auf Sonntag: Toller Ball! (War die Klimaanlage defekt? Ja, war sie - bis kurz vor der Veranstaltung...) Stellungswechsel von der Rockband zu Nutrix kam für einige etwas plötzlich... Man möge beim nächsten mal prüfen, ob das Fass erst noch leer zu trinken sei, um einen natürlichen Zeitpunkt für den Aufbruch zu finden. Der Pflaumenkuchen auf Wiffis und Gabis brandneuer Terrasse war ein toller Abschluss, von dem die ganze Nachbarschaft noch etwas hatte.

-    Montag: Frühstück bei Oma-Leo mit Fluchmöglichkeit vor der Hitze nach drinnen war wieder sehr gemütlich. ANREGUNG FÜR 2016: Mit Olympiaden o.ä. ein wenig mehr Schwung reinbringen. Gerd übernimmt den Vorsitz des Lokalen Olympischen Komitees. Für nächstes Jahr werden wir wohl eine alternative Lokation benötigen - Leo wird nicht da sein... Hoffentlich klappt es wieder privat. Montagabend im Zelt... unterschiedliche Resonanz zur Warmup-Phase: Das dauert zu lange. Versuchsweise nächstes Jahr oben auf der Rennbahn warmzappeln, dann gegen 24:00 ins Zelt um die Bude abzureißen.  BESCHLUSS: Bernd erkundigt sich mal nach Kontakten, um die Rahmenbedingungen abzuklären. (Nachtrag: Montag nach dem Umzug war das Wetter so nett, dass man auch gerne auf der Wiese hätte bleiben können... Die Suche nach kühler Luft und Eierlikör möge nächstes Jahr bitte besser koordiniert werden - auch wenn die Zeit zwischen den Umzügen grundsätzlich ja zur freien Verfügung steht.)

-    Dienstag: Bernd trägt es inzwischen mit Fassung, dass Wilfried das verregnete Frühstück kurzfristig in sein und Ullas Wohnzimmer verlegt hat. Inzwischen (mit 2 Wochen Abstand) ist man auch wieder entspannt und gelassen... Rumlümmeln mit Jenga und Rush Hour war sehr nett. Dienstag auf der Wiese war sensationell, ist nicht zu toppen und soll es auch gar nicht sein: Mike hat derartig hart gebrasselt, dass es ihm das nicht ein zweites mal zuzumuten ist. Das Horn war ein Highlight ganz besonderer Art. Danke an Ingo für die Organisation der Give-Aways. König-der-Könige als neues Highlight war sehr nett, das soll auf jeden Fall wiederholt werden... ANREGUNG FÜR 2016: Nach dem Wackelzug vor dem Drusushof sammeln, nicht irgendwo auf der leeren Büttgerstraße.

 

-    0:2 in Gladbach.

 

-    Krönungsumzug: Der Dom (die Kneipe) ist immer noch doof und will eigentlich gar nichts verkaufen.

-    Andreas berichtet von seinem Versuch, Kirmes im MB 30 Sahnehäubchen zu bestellen... könnte sein, dass das der falsche Getränkename war...

-    Krönungsball war ziemlich leer: Müde Band mit Tanzmusik im Saal: je 30 Minuten Pause nach 2 Liedern. Und mit Pasodoble kann auch keiner was anfangen...

 

-    Andreas möchte gerne wissen, wie man einen Aufnahmeantrag stellen soll. Kirmes bei den Frönden hat ihm also ganz offensichtlich zugesagt... Antwort: Bitte Auftrag zur Jahreshauptversammlung stellen.

-    Ludwig: Möchte sich für die schöne Kirmes bedanken - auch wenn ihn die Hitze frühzeitig nach Hause geschickt hat. Angesichts seiner gesundheitlichen Probleme dieses Jahr war das die richtige Entscheidung...

 

-    Bernd weisst darauf hin, dass das Inventar noch mal durchzusortieren ist - nicht alle Restbestände werden standardmäßig bei Bernd im Wohnzimmer gelagert.

 

-    Applaus für ein tolles Schützenfest.

-    Fazit: Nächstes Jahr machen wir wieder mit.

 

 

Top 2

-    Sommerfest im Wohnheim. Bedeutung für die Bewohner ist nach wie vor sehr hoch und man ist auf unsere Hilfe stark angewiesen (Fest läuft parallel zur Betreuung der Bewohner). Übrigens auch schon zum Aufbau: Da waren bereits vier Kameraden dabei und haben die Zelte aufgebaut.

 

-    0:3 in Gladbach...

 

-    Ablaufplanung als Meertalfest war noch nicht sattelfest - im nächsten Jahr wird es besser. MERKPOSTEN FÜR 2016: Mehr Fett mitbringen für die Quarkbällchen. Vier Eimer Teig erfordern einen Fettwechsel... Die vier Eimer waren übrigens schnell weg dieses Jahr.

-    ANREGUNG FÜR 2016 von Andreas: Auch muslimisches Angebot einbauen. (Dafür muss übrigens auch ein zweiter Grill aufgebaut werden...)

 

-    Meldung von Ludger aus dem Borussenpark: "Super hier im Stadion - Hauptsache: Gesund!"

 

 

Top 3:

Der Blick nach vorne...

-    Altstadttour nach / in Köln: 24.10. Nein, 10.10. Oder? Was? 10.10. - aber bitte mit Wilfried noch mal klären...

-    Versammlung im Oktober findet wie geplant statt (09.10.)

-    Zugfahrt ins Sauerthal: 13. - 15. November. Orga: Rallef und Marc Ph. - Motto: Wild, wild West. Planwagenfahrt zur Loreley - Absage bis einen Tag vorher möglich, also kein Stress. (Findet die Fahr statt, wird Bernd zum ersten mal in all den Jahren während der drei Tage das Haus verlassen…) Rallef möchte außerdem eine weitere Jam-Session veranstalten - das spontan geäußerte Interesse lässt noch zu wünschen übrig. Alternativ wird Messerwerfen und Duellieren mit scharfer Munition vorgeschlagen. Der ein oder andere hat Freitag Urlaub und reist schon vorher an - zum Aufbauen und für den ersten Saunagang. Fahrgemeinschaften bitte selbst organisieren. Vorschlag: Micha möchte einen Tournierkicker für das WE mieten, dann müssen wir unseren Kicker nicht aus dem Keller schleppen und Ingo mit Hänger fahren lassen... Der dortige Kicker ist jedenfalls inzwischen als unbespielbar einzustufen.

-    Weihnachtsfeier: 13.02.2016 (Woche nach Karneval) als Angrillen bei Franz-Josef. F-J möchte noch alternative Termine zur Verfügung stellen. Beim Angrillen bleibt es aber... (MERKPOSTEN FÜR 2016: Absperrband für Kinder zur Straße anbringen. Entspannt die Eltern.)

-    24.02.2016 10:00 (ist ein Samstag) Tour zum Trainingsbergwerk. Wir sind angemeldet - und gehen von zahlreichem Erscheinen aus. Mike schickt noch Infos - zumindest via WhatsApp. Für Kinder ab 10 Jahren geeignet.

 

-    immer noch 0:3 in Gladbach.

Ende um 22:07.

 

Nachtrag: Das Blumenhorn und die Bewirtung auf der Wiese werden aus der Zugkasse getragen. Das Strafenbudget dieses Jahr bietet sich dazu auch geradezu an... Der Beschluss wird einstimmig gefasst. Mike enthält sich.